• Tote Wildschweine melden

    Bislang gab es in Deutschland noch keinen Fall der Afrikanische Schweinepest (ASP), dafür aber in den Nachbarländern. Wer in den Wäldern ein totes Wildschwein entdeckt, sollte dies unbedingt melden. Die Schweinepest betrifft nur Schweine, eine Ansteckungsgefahr für den Menschen oder andere Tierarten besteht nicht. Mehr Informationen zum Thema und ein Merkblatt für Wanderer und Pilzsammler finden Sie auf dieser Seite.

  • Hinter den Kulissen der Kreisleitstelle

    Fahrzeuge mit Blaulicht kennt jeder. Die 112 für Notrufe hoffentlich auch. Doch was passiert eigentlich, wenn jemand den Notruf wählt? Wie kann die Kreisleitstelle der Feuerwehr garantieren, dass dem Anrufer schnell geholfen wird? Antworten auf diese und weitere Fragen gibt es in einer Reportage, in der wir einen Blick hinter die Kulissen geworfen haben.

  • 22 neue Staatsbürger

    21 Frauen und Männer sowie ein Kind aus Datteln, Waltrop, Oer-Erkenschwick und Haltern am See haben am 19. September mit der Einbürgerungsurkunde ihre deutsche Staatsbürgerschaft erhalten. Landrat Cay Süberkrüb begrüßte die neuen Staatsbürgerinnen und Staatsbürger gemeinsam mit den stellvertretenden Bürgermeistern Heinz-Norbert Benterbusch (Datteln), Hiltrud Schlierkamp (Haltern am See), Silke Krieg (Oer-Erkenschwick) und Klaus Beie (Waltrop).

  • Neubau statt Sanierung

    In geheimer Abstimmung hat sich der Kreistag am 11. Juni für einen Kreishaus-Neubau am Ossenbergweg in Recklinghausen entschieden, das alte Kreishaus soll nicht saniert werden. Gegen diese Entscheidung haben Bürger ein Bürgerbegehren erklärt.

  • Auf dem Weg zur Zukunftsstadt

    Wie sehen die Städte und Kreise von morgen aus? Um diese Frage geht es im Wettbewerb „Zukunftsstadt“, den das Bundesministerium für Bildung und Forschung im Wissenschaftsjahr 2015 gestartet hat. 52 ausgewählte Städte und Kreise konnten in der ersten Phase des Wettbewerbs Ansätze für eine Vision 2030 entwickeln. (Video)