Inhalt der Seite

Angebot Fahrgastbeförderungsschein

Der Führerschein zur Fahrgastbeförderung ist immer dann erforderlich, wenn Fahrgäste in betriebsbereiten Taxen, Mietwagen, Krankenkraftwagen oder PKW im Linienverkehr sowie bei gewerbsmäßigen Ausflugsfahrten oder Ferienzielreisen befördert werden. Er wird zusätzlich zur allgemeinen Fahrerlaubnis für die Beförderung von Personen benötigt. An den Inhaber einer Personenbeförderungserlaubnis werden besondere Anforderungen gestellt, da diese Fahrerlaubnis in erster Linie dem Schutz und der Sicherheit der beförderten Personen dient. Dabei ist es vor allem wichtig, daß der Inhaber eines Fahrgastbeförderungsscheins zur Personenbeförderung auch geeignet (insbesondere gesundheitlich) und verantwortungsvoll (zuverlässig) ist. Aus diesem Grund ist auch der Fahrgastbeförderungsschein auf höchstens fünf Jahre befristet und kann jeweils um fünf Jahre verlängert werden. Nicht in jedem Fall, wo Personen mitgenommen werden, ist dieser notwendig. Private Fahrten, bei denen Personen mitgenommen werden, gelten nicht als Personenbeförderung.

Den Antrag können Sie persönlich entweder bei der Stadtverwaltung an Ihrem Wohnort oder beim Straßenverkehrsamt in Marl stellen. Die Beantragung des Führungszeugnisses ist nur bei Ihrer örtlichen Stadtverwaltung (Gebühr 13,00 €) möglich. Erfahrungsgemäß dauert es ca. 4-6 Wochen, bis die Unterlagen vollständig sind.

Gültigkeit eines Fahrgastbeförderungsscheins

Da der Fahrgastbeförderungsschein den Besitz der allgemeinen Fahrerlaubnis (z.B. Klasse B) voraussetzt, erlischt er ebenfalls mit der Entziehung der allgemeinen Fahrerlaubnis. Er kann aber auch separat entzogen werden, wenn die besonderen Anforderungen an den Inhaber eines Fahrgastbeförderungsscheins nicht mehr erfüllt werden.

Grundsätzlich wird die Fahrerlaubnis zur Fahrgastbeförderung befristet für 5 Jahre erteilt. Rechtzeitig vor Ablauf muss der Fahrerlaubnisinhaber eine Verlängerung beantragen.

Erforderliche Unterlagen:

  • Ein gültiges Ausweisdokument
  • Führerschein
  • Untersuchungen nach Anlage 5.1 / 5.2/ 6 Fahrerlaubnis-Verordnung (FeV) (Untersuchung nach Anlage 5.2 (Leistungs-/Reaktionstest) ist nur bei einer erstmaligen Erteilung, bei Erteilung nach Ablauf der Gültigkeit und ab dem 60. Lebensjahr notwendig)
  • behördliches Führungszeugnis
  • Antragstellung für Taxi: Ortskenntnisprüfung erforderlich (nur bei erstmaliger Erteilung vorzulegen)
  • Antragstellung für Krankenkraftwagen: Erste Hilfe (nur bei erstmaliger Erteilung vorzulegen)

Die Verwaltungsgebühren betragen:

  • Bei erstmaliger Erteilung und Erteilung nach Ablauf 43,90 €
  • Bei Verlängerung innerhalb der Frist 38,00 €
  • Bei Verlust 25 €

Ortskenntnisprüfung - Wann und wo?

Wer als Taxifahrer tätig werden möchte, muss die erforderlichen Ortskenntnisse in dem Gebiet besitzen, in dem Beförderungspflicht besteht. Die Beförderungspflicht für den Kreis Recklinghausen erstreckt sich auf das gesamte Kreisgebiet (alle zehn kreisangehörigen Städte). Zuständig dafür ist ausschließlich die Führerscheinstelle beim Straßenverkehrsamt. Für die Ablegung der Prüfung ist eine verbindliche Zeit festgelegt worden.

Prüfungstermine

Aufgrund der aktuellen Situation sind bei der Abnahme der Ortskenntnisprüfung einige Vorschriften zu berücksichtigen. Aus diesem Grund können derzeit keine festen Termine für die Ortskenntnisprüfung benannt werden.
Die Ortskenntnisprüfung wollen wir weiterhin anbieten. Allerdings unter folgenden Bedingungen:

  • Anmeldung zur Ortskenntnisprüfung vorab per E-Mail über strassenverkehrsamt@kreis-re.de
  • Rückmeldung mit Termin und Ortsangabe erfolgt nach einigen Tagen

Vielen Dank für Ihr Verständnis.

Wer an der Prüfung teilnehmen möchte, muss sich im Erdgeschoss Zimmer 1.6 eine halbe Stunde vor Prüfungsbeginn (in der Regel 10 Uhr) melden. Es ist ein gültiger Personalausweis oder Reisepass mitzubringen. Die Prüfung kostet beim ersten Mal 40,00€.

Beim Wiederholen einer Prüfung wegen Nichtbestehens erhöht sich die Gebühr jeweils um 5,00 €.

Was umfasst die Ortskenntnisprüfung, bzw. wie kann ich mich darauf vorbereiten?

Die Ortskenntnisprüfung ist gestaffelt in 3 Aufgaben und besteht aus:

- vier Mal Zuordnen von Ortsteilen (Welcher Ortsteil gehört zu welcher Stadt)

- sechs Mal Ergänzungen der fehlenden Ortsteile (Welche Ortsteile fehlen)

- ein Mal Zuordnung der Kreisstädte in einer Kartengrafik

Eine Musterprüfung sowie die Lernhilfen finden Sie unter den „Links“. Die Prüfung erstreckt sich auf alle zehn Städte des Kreises Recklinghausen.