Inhalt der Seite

Modellprojekt "Guter Lebensabend NRW" - Kultursensible Altenhilfe und -pflege für Senor*innen mit Einwanderungsgeschichte

Der Kreis Recklinghausen gehört zu den auserwählten 21 Modellkommunen, die beim Landesförderprogramm „Guter Lebensabend NRW“ bis zum Ende des Jahres 2022 teilnimmt.
Das Projekt startet in der Kommune Herten, wo die gemeinsame Aufgabe darin besteht, die Zugangsbarrieren zu bestehenden Regelangeboten für Senior*innen mit Einwanderungsgeschichte abzubauen.

Um dies zu ermöglichen, sollen in den Modellkommunen kultursensible Seniorenberaterteams gefördert werden, die aus einem/r Mitarbeiter*in der Kommune, einem/r Mitarbeiter*in der freien Wohlfahrtspflege und der Migrantenselbstorganisation besteht.
Die Seniorenberater*innen entwickeln ein Netzwerk aus unterschiedlichen Multiplikatoren, um die Senior*innen mit Einwanderungsgeschichte zu unterstützen und zu vermitteln.

Gleichzeitig wird die interkulturelle Öffnung im Pflegesektor gefördert, indem den jeweiligen Beschäftigten in der Altenhilfe und Altenpflege Workshops, Fortbildungen oder Seminare angeboten sowie gemeinsame Veranstaltungen mit der Zielgruppe geplant werden.


 Für weitere Informationen stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung.
Ansprechpartner*in:

Kreisverwaltung Recklinghausen
Fachdienst 57. 3 - Kommunales Integrationszentrum und Projekte
Frau R. Süzer
Adresse: Kurt-Schumacher-Allee 1, 45657
Tel.Nr.: 02361 / 53 5037
E-Mail: r.suezer@kreis-re.de
Logozeile Guterlebensabend