Informationen zum Corona-Virus

Die Lage im Kreis Recklinghausen / Aktuelles


Bild von Gerd Altmannauf auf PixabayKreis Recklinghausen ist Risikogebiet

Der Kreis Recklinghausen gilt seit dem 10.10.2020 als Risikogebiet, da auf der Seite des Landeszentrums Gesundheit NRW (LZG) der Inzidenzwert von 50 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner in sieben Tagen überschritten worden ist.

Um nicht mehr als Risikogebiet zu gelten, muss der Kreis Recklinghausen auf der Seite des Landeszentrums Gesundheit sieben Tage lang einen Inzidenzwert von unter 50 aufweisen.


Hohe Zahlen von Todesfällen

Im Gesundheitsamt gehen erst jetzt viele Meldungen über Verstorbene aus den letzten Wochen ein, da durch Betriebsferien in vielen Stadtverwaltungen rund um die Feiertage in einigen Standesämtern nur ein Notdienst im Einsatz war. Seit Beginn der Pandemie meldet die Kreisverwaltung die Todesfälle erst, wenn auch eine schriftliche Bestätigung vorliegt.

  

Aktuelle Zahlen, Statistik und Diagramme

Dashboard

Alle aktuellen Zahlen für den Kreis Recklinghausen und die zehn kreisangehörigen Städte finden Sie auf unserem Dashboard. Dort sind unter anderem folgende Informationen aufbereitet:

  • Covid-Fälle insgesamt, Gesundete, Todesfälle, aktuelle Infektionen und Wocheninzidenzen pro 100.000 Einwohner für den gesamten Kreis Recklinghausen und seine zehn kreisanghehörigen Städte
  • Altersverteilung der Erkrankten
  • Anteil der Infizierten mit Symptomen
  • Personen, die sich in stationärer Behandlung befinden und auf Intensivstationen in Kliniken
  • Zahl der Abstriche, die im Auftrag des Kreisgesundheitsamts durch die Hilfsorganisationen an den Abstrich-Durchfahrtzentren und von mobilen Teams genommen wurden

Diagramme


Diagramme zum Verlauf der Pandemie in Kreis und Städten seit Beginn haben wir auf einer gesonderten Seite für Sie bereitgestellt.

Maßnahmen zur Eindämmung: Verordnungen, Verfügungen und Erlasse

Automatische Quarantäne

Bürger mit positivem Ergebnis sowie im gleichen Haushalt lebende Personen müssen sich umgehend in Quarantäne begeben.

Die Quarantäne gilt für mit dem Corona-Virus Infizierte so lange, bis das Gesundheitsamt des Kreises oder das Ordnungsamt der jeweiligen Stadt etwas anderes verfügt. In der Regel haben positiv getestete Personen ohne Krankheitssymptome mindestens bis zum Ablauf des 10. Tages nach der Testung die häusliche Quarantäne einzuhalten. Kommt es in dieser Zeit zu Symptomen, kann die Quarantäne verlängert werden. Für Kontaktpersonen gilt sie üblicherweise ab dem gleichen Zeitpunkt für 14 Tage. Die angeordneten Zeiträume der Quarantänen richten sich nach den Vorgaben des Robert-Koch-Instituts (RKI). 

Die Quarantäne darf von Kontaktpersonen im gleichen Haushalt nur für eine Testung unterbrochen werden beziehungsweise den Hin- und Rückweg. Ein negatives Testergebnis führt nicht zur Verkürzung der Quarantäne. Sollte während der Quarantäne eine weitergehende medizinische Behandlung notwendig werden, muss der Arzt oder Rettungsdienst vorab über den Grund der Quarantäne informiert werden. Die unter Quarantäne stehende Person sollte außerdem ihren Arbeitsgeber kontaktieren und auf das Vorliegen der Quarantäneverordnung des Landes hinweisen.

Maßnahmen und Empfehlungen

Das Land hat in seiner Coronaschutzverordnung folgendes festgelegt:

  • Treffen im öffentlichen Raum sind nur noch mit den Angehörigen des eigenen Hausstandes und einer weiteren Person gestattet.  wobei Kinder bis zu einem Alter von einschließlich 14 Jahren bei der Berechnung der Personenanzahl nicht mitgezählt werden.
  • Für den privaten Bereich gilt nach wie vor die dringende Empfehlung, Kontakte mit haushaltsfremden Personen gänzlich zu meiden und dort, wo das nicht möglich ist, die AHA-Regel zu achten.
  • Partys und vergleichbare Feiern sind generell untersagt.
  • Maskenpflicht auf Spielplätzen, im ÖPNV, in Innenstädten, vor Einzelhandelsgeschäften und auf Parkplätzen. Außerdem ist in geschlossenen öffentlichen Räumen eine Alltagsmaske zu tragen. Dies gilt auch am Arbeitsplatz, sofern ein Abstand von 1,5 Metern zu weiteren Personen nicht sicher eingehalten werden kann. 
  • Übernachtungsangebote zu privaten Zwecken sind nicht erlaubt. Reisebusreisen und sonstige Gruppenreisen mit Bussen zu touristischen Zwecken sind ebenfalls unzulässig. 
  • Gastronomische Betriebe sind geschlossen. Ausgenommen ist die Lieferung oder Abholung mitnahmefähiger Speisen für den Verzehr zu Hause. 
  • Alle Veranstaltungen, die der Unterhaltung und Freizeitgestaltung dienen, sind abgesagt.
  • Geschlossen sind außerdem: 
    Theater, Opern, Konzerthäuser, und ähnliche Einrichtungen 
    Messen, Ausstellungen, Jahrmärkte, Trödelmärkte 
    Kinos, Freizeitparks, zoologische Gärten und Tierparks und andere Freizeitaktivitäten (drinnen und draußen) 
    Spielhallen und -banken, Wettannahmestellen und ähnliche Einrichtungen 
    Freizeit- und Amateursportbetrieb auf und in allen öffentlichen und privaten Sportanlagen unter Ausnahme des Individualsports im Freien 
    Schwimm- und Spaßbäder, Fitnessstudios und ähnliche Einrichtungen 
    Prostitutionsstätten, Bordelle und ähnliche Einrichtungen 
    Untersagt sind zudem körpernahe Dienstleistungen mit Ausnahme medizinisch notwendiger Behandlungen, zum Beispiel Physiotherapien.
  • In Pflegeheimen und vergleichbaren Einrichtungen der Eingliederungshilfe/Behindertenhilfe gelten verschärfte Test- und Hygieneregeln. Besucher müssen eine FFP2-Maske tragen.
  • Der Einzelhandel ist geschlossen mit Ausnahme von Läden für Güter des täglichen Bedarfs, das sind der Lebensmitteleinzelhandel, Direktvermarkter von Lebensmitteln, Abhol- und Lieferdienste sowie Getränkemärkte, Wochenmärkte für Verkaufsstände mit dem Schwerpunkt Lebensmittel und Güter des täglichen Bedarfs, Apotheken, Reformhäuser, Sanitätshäuser, Babyfachmärkte und Drogerien, Tankstellen, Banken und Sparkassen sowie Poststellen, Kioske sowie Zeitungsverkaufsstellen, Futtermittelmärkte und Tierbedarfsmärkte, Verkauf von Schnitt- und schnell verderblichem Topfblumen
  • Der Verkauf von alkoholischen Getränken ist zwischen 23 und 6 Uhr nicht erlaubt. Der Verzehr von alkoholischen Getränken im öffentlichen Raum ist unabhängig von der Uhrzeit verboten.
Weitere Informationen zu den landesweiten Maßnahmen finden Sie in den FAQs auf der Internetseite des Landes.


Darüber hinaus gelten im Kreis Recklinghausen weitere, kreisspezifische Maßnahmen, die in einer Allgemeinverfügung festgelegt sind:
  • Maskenpflicht im öffentlichen Raum: In sämtlichen Fußgängerzonen des Kreises Recklinghausen und an den in der Anlage 1 der Allgemeinverfügung benannten öffentlichen Plätzen und Straßen

Aktuelle Corona-Verordnungen

Durch die Wochen-Inzidenz pro 100.000 Einwohner, die über 50 liegt, gelten im Kreis gesonderte Maßnahmen gemäß der Coronaschutzverordnung. Darüber hinaus musste der Kreis Recklinghausen weitere Maßnahmen im Rahmen einer Allgemeinverfügung festlegen.


Die jeweils aktuellen Verordnungen und Erlasse des Landes gibt es auf der Seite des Gesundheitsministeriums. Dort finden Sie alle aktuell gültigen Verordnungen des Landes. Diesen Dokumenten können Sie die wichtigsten Neuregelungen für Nordrhein-Westfalen entnehmen. Weitere Informationen und die häufigsten Fragen zu den neuen Regelungen gibt es auf der Internetseite des Landes.

Testung auf Covid-19

Bei Symptomen

Erster Ansprechpartner ist wie bei jeder Erkrankung Ihr Hausarzt. Wichtig: Nehmen Sie zunächst unbedingt telefonisch Kontakt zu ihm auf und gehen nicht unangekündigt in die Praxis.

Da nicht jede Arztpraxis auf das Corona-Virus testet, hat die Kassenärztliche Vereinigung eine Übersicht aller testenden Ärzte unter www.coronatestpraxis.de bereitgestellt.

Außerhalb der Sprechzeiten ist der ärztliche Bereitschaftsdienst die richtige Anlaufstelle, erreichbar unter der bundesweit einheitlichen Rufnummer 116 117. Überall in Deutschland sind niedergelassene Ärzte im Einsatz, die Patienten in dringenden medizinischen Fällen ambulant behandeln - auch nachts, an Wochenenden und an Feiertagen. Auch bei der 116 117 sollten Sie Ihren Verdacht bereits am Telefon äußern.

Als Kontaktperson

Wenn Sie eine Kontaktperson I. Grades einer positiv getesteten Person sind, d. h. zum Beispiel einen engen Kontakt über längere Zeit hatten, wird das Gesundheitsamt Maßnahmen veranlassen. Dazu gehört in der Regel das Verhängen eine Quarantäne und ein Test auf das Corona-Virus. Ein Test wird dann meist durch die Hilfsorganisationen im Kreis Recklinghausen durchgeführt, beispielsweise an einem der zwei eigens eingerichteten Durchfahrtzentren in Marl und Recklinghausen.

In jedem Fall bekommen Sie aktiv Bescheid und es wird ein Termin mit Ihnen vereinbart. Es ist nicht möglich, selbst einen Termin zu vereinbaren oder einen Test an dieser Stelle einzufordern. Wenn Sie vermuten, an Covid-19 erkrankt zu sein, ist Ihr Arzt der richtige Ansprechpartner.

Was tun, wenn ich oder eine Person in meinem Haushalt positiv getestet wurde?

f_posFormular für positiv getestete Personen: Wenn Sie positiv getestet wurden und noch nichts vom Gesundheitsamt gehört haben, können Sie sich melden per
>> Online-Formular


f_hausFormular für Haushaltsangehörige eine positiv getesteten Person:
Laut Quarantäneverordnung sind Personen, die mit einer positiv auf das Corona-Virus getesteten Person zusammenwohnen, verpflichtet, sich beim Gesundheitsamt zu melden. Nutzen Sie dazu bitte dieses
>>Online-Formular


Nach dem Infektionsschutzgesetz sind positiv Getestete verpflichtet, sich unverzüglich zu Hause zu isolieren. Auch dort sollten Sie möglichst Kontakte vermeiden, wenn Sie mit anderen Menschen zusammen wohnen. Informieren Sie diejenigen über Ihren Befund, mit denen Sie in den letzten Tagen (ab dem Zeitpunkt 48 Stunden vor Symptombeginn, bei asymptomatischen Patienten 48 Stunden vor Abstrichnahme) engeren Kontakt hatten. Die engeren Kontakte entsprechend der Empfehlungen des RKI müssen Sie außerdem dem zuständigen Gesundheitsamt melden. Sie erleichtern dem Gesundheitsamt die Arbeit, wenn Sie eine Liste mit folgende Kontaktdaten jeder Kontaktperson anfertigen: vollständiger Name, Telefonnummer, E-Mail-Adresse, Straße und Hausnummer, Postleitzahl und Wohnort sowie das Datum des letzten Kontakts zur positiv getesteten Person.

Aus der Isolation entlassen werden Sie je nach Krankheitsverlauf. Bei einem leichten Verlauf ist nach RKI-Maßgabe definiert, dass Sie frühestens nach 48 Stunden Symptomfreiheit und frühestens 10 Tage nach Symptombeginn entlassen werden können. Eine Verlängerung der Quarantäne kann notwendig sein, wenn Symptome hinzukommen.

Das RKI hat als zusätzliche Information einen Flyer zur häuslichen Isolation in mehreren Sprachen erstellt.

Weitere Informationen zur Verpflichtung zur automatischen Quarantäne nach positivem Testergebnis für die betroffene Person sowie alle Angehörgen des Hausstands finden Sie in der aktuell gültigen Quarantäneverordnung des Landes.

FAQ und Hotlines


Auf unserer Seite FAQ zum Corona-Virus haben wir für Sie die häufigsten Fragen samt Antworten zusammengestellt.

Informationen speziell für Unternehmer und Selbstständige finden Sie auf einer eigenen Seite.




Hotlines


Infotelefon der Kreisverwaltung: Der Kreis Recklinghausen hat für Bürgerinnen und Bürger aus dem Kreis Recklinghausen ein Infotelefon eingerichtet. Es ist montags bis donnerstags von 8 bis 16 Uhr unter der Telefonnummer 02361 / 53-2626 erreichbar sowie freitags von 8 bis 12 Uhr.

Bürgertelefon der Landesregierung: Das Bürgertelefon der Landesregierung zum Corona-Virus erreichen Sie unter der Rufnummer: 0211 / 9119 1001. Es ist montags bis freitags von 8 bis 18 Uhr geschaltet. Die Ansprechpartnerinnen und Ansprechpartner am Bürgertelefon beantworten allgemeine Fragen zum Corona-Virus und zur Vorbeugung.

Bürgertelefon des Bundesgesundheitsministeriums: Das Bundesgesundheitsministerium hat eine Hotline zum Coronavirus eingerichtet unter der Nummer: 030 / 34 64 65 100. Diese ist erreichbar Montag bis Donnerstag von 8 bis 18Uhr und Freitag von 8 bis 12 Uhr.


Corona-Schutzimpfung / Impfzentrum

Weitere Informationen zur Impfung, zum Impfzentrum auf dem Konrad-Adenauer-Platz in Recklinghausen und weiterführende Links finden Sie hier.

Handlungsempfehlungen: AHA+L

haendewaschenGrundsätzlich gilt bei akuten Atemwegsinfektionen:

  • Beim Husten und Niesen Abstand halten oder sich wegdrehen.
  • In die Armbeuge niesen. Am besten in ein Taschentuch, das Sie sofort entsorgen.
  • Hände regelmäßig und gründlich mit Wasser und Seife waschen.
  • Abstand zu anderen Personen wahren, auf Händeschütteln und Umarmungen verzichten.

AHA+L-Formel

A - Abstandsregeln einhalten
H - Hygieneregeln beachten
A - Alltagsmasken tragen
+
L - Lüften sie regelmäßig


Weitere Informationen und Links

Grundlegende Informationen vom Robert Koch-Institut (RKI): Das RKI hat umfangreiche Informationen zu COVID-19 zusammengestellt. 
 
FAQ der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung: Die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung hat eine Liste mit Fragen und Antworten zusammengestellt. Auf dieser Seite finden Sie auch Informationen in anderen Sprachen.

Informationsangebote des Landes NRW: Das Land NRW hat eine Übersichtsseite zum Corona-Virus in NRW eingerichtet. Außerdem gibt es ein Servicecenter, das Sie unter 0211 / 9119-1001 montags bis freitags zwischen 8 und 18 Uhr telefonisch oder per E-Mail an corona@nrw.de.

Erklärvideos: Die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) stellt auf auf Youtube Erklärvideos zu Verfügung.


Spezifische Informationen
 

Weitergehende Angebote für Schulen und Bildungseinrichtungen:

Angebote für Menschen mit Behinderung

Vorlesegeschichte für Kinder

 "Aufregung im Wunderwald - und alles wegen dieser Krankheit" - Eine Geschichte zum Vorlesen von Björn Enno Hermans, illustriert von Annette Walter, empfohlen vom Kindernetzwerk.

Informationen in anderen Sprachen / Multilingual Information


Maßnahmen und Regeln für den Kreis Recklinghausen / Measures an rules of conduct for Kreis Recklinghausen:

  • Maskenpflicht im öffentlichen Raum: In sämtlichen Fußgängerzonen des Kreises Recklinghausen und an in Anlage 1 festgelegten öffentlichen Plätzen und Straßen / People must wear a mask  in all pedestrian zones and in busy places and streets defined in this paper.
  • Von 22 Uhr bis 6 Uhr des Folgetages ist es verboten, im öffentlichen Raum alkoholische Getränke zu konsumieren / It is not allowed to drink alcohol in public from 10 pm to 6 am
  • Das Shisha-Rauchen im öffentlichen Raum ist verboten / Using a Shisha in public is not allowed.
  • Automatische Quarantäne nach positivem Testergebnis (mehr Informationen und Sprachen mit Klick auf das Bild) / Automatic quarantine if the test result is positive (for further information und languages click the image)

Handzettel Quarantaene



 

 

Weitere Themen

Meldepflicht für Einreisende

Test- und Meldepflicht für Einreisende aus Risikogebieten
Wer aus einem Risikogebiet in die Bundesrepublik einreist, muss sich gemäß der Bundesanordnung für den Reiseverkehr über das Formular auf der Seite www.einreiseanmeldung.de anmelden.

Außerdem müssen sich Reisende, die aus einem Risikogebiet auf dem Land-, See-, oder Luftweg nach Nordrhein-Westfalen einreisen, höchstens 48 Stunden vor ihrer Einreise oder unmittelbar danach einem Test auf das Coronavirus unterziehen (Einreisetestung). Bis zum Vorliegen des Testergebnisses stehen sie unter Quarantäne. Die Quarantäne, die in der Regel zehn Tage dauert, kann durch ein negatives Testergebnis beendet werden, das per E-Mail an
einreise@kreis-re.de an das Gesundheitsamt geschickt werden kann. Die Testpflicht gilt nicht für Kinder unter 6 Jahren.

Welche Länder als Risikogebiet ausgewiesen sind, erfahren Sie auf der Internetseite des Auswärtigen Amtes und auf der Internetseite des Robert-Koch-Instituts.


Besonderheit: Quarantäne für Einreisende aus Großbritannien und Südafrika
Aufgrund aktueller Meldungen über mutmaßlich deutlich ansteckendere Mutationen des Coronavirus hat die Landesregierung Nordrhein-Westfalen am 20. Dezember 2020 umgehend mit einer gesonderten Verordnung für Einreisen aus Großbritannien und Südafrika reagiert. Die neuen Regelungen begleiten die auf Bundesebene geregelten generellen Beschränkungen für Einreisende aus diesen Ländern, die ebenfalls zum 21. Dezember 2020 in Kraft getreten sind.

In der Coronaeinreiseverordnung des Landes ist festgelegt, dass sich Einreisende aus Großbritannien und Südafrika für zehn Tage in häusliche Quarantäne begeben und damit absondern müssen. Die zehn Tage werden ab dem Tag der Ausreise aus den betreffenden Ländern gerechnet. Zudem muss bei der Einreise ein Testergebnis vorliegen, der Test darf maximal 48 Stunden vor der Einreise vorgenommen worden sein. Eine Verkürzung der Quarantäne ist möglich, wenn sich frühstens an Tag 5 nach der Einreise erneut einer Testung unterzogen wird und das Ergebnis negativ ausfällt. Dazu muss das negative Ergebnis dem Gesundheitsamt vorgelegt werden per E-Mail an einreise@kreis-re.de. Wenn sich in der Quarantäne-Zeit Symptome entwickeln, muss dies ebenfalls dem Gesundheitsamt gemeldet werden. Auch diese Regelungen gelten nicht für Kinder unter 6 Jahren.

Formular für Pflegeeinrichtungen


Meldungen zum Schutz von Einrichtungen nach Corona AV Pflege und Besuche, AV Sozialhilfe und Eingliederungshilfe bei Wieder- und Neuaufnahme sowie nach §4 RVO


Hier können Pflegeeinrichtungen die Anmeldungen zum Test auf das Corona-Virus vornehmen.