Inhalt der Seite

Online-Dienste

Terminvereinbarung

Wir bieten Ihnen für fast alle Zulassungsangelegenheiten eine Terminvereinbarung online an. 

Hier können Sie online einen Termin vereinbaren

Kennzeichenreservierung

Wir bieten Ihnen die Möglichkeit ein Wunschkennzeichen online zu reservieren. Ebenso können Sie sich ein beliebiges, von der Zulassungsbehörde ausgesuchtes Kennzeichen, das für die Zuteilung im Rahmen einer Zulassung vorgesehen ist, bekannt geben lassen und vorab reservieren.

Hier geht's zur Kennzeichenreservierung

Außerbetriebsetzung und Zulassung online

Seit dem 1. Januar 2015 können Sie unter bestimmten Voraussetzungen Fahrzeuge via Internet von zu Hause aus abmelden.

Zum 1. Oktober 2017 wurde die 2. Stufe des Projekts i-Kfz (internetbasierte Zulassung) umgesetzt. Es bestand nunmehr auch die Möglichkeit der Online-Wiederzulassung eines außer Betrieb gesetzten Fahrzeuges auf denselben Halter im selben Zulassungsbezirk, wenn das Kennzeichen für die Wiederzulassung reserviert war. Am 1. Oktober 2019 ist die 3. Stufe des Projekts gezündet worden. Jetzt sind, neben einer Außerbetriebsetzung (Abmeldung), grundsätzlich auch die Neuzulassung, Umschreibung und alle Varianten der Wiederzulassung möglich. 

Aufgrund technischer Probleme ist eine internetbasierte Zulassung derzeit nicht möglich. 
Die internetbasierte Außerbetriebsetzung ist für Fahrzeuge, die nach dem 01.01.2015 zugelassen worden sind, unter folgenden Voraussetzungen möglich:
• Fahrzeug muss im Kreis Recklinghausen angemeldet sein
• Siegelplaketten auf den Kennzeichenschildern müssen einen QR-Code aufweisen
• Zulassungsbescheinigung Teil I (ZB Teil I) muss ab dem 01.01.2015 ausgefertigt worden sein
• Bezahlung der Gebühr mittels ePayment-System (Giropay oder Paydirekt)


So funktioniert die internetbasierte Außerbetriebsetzung:

1. Online-Portal mit dem untenstehenden Link aufrufen.
2. Hinweis: Aufgrund der aktuellen COVID-19 Pandemie, verzichtet der Kreis Recklinghausen aktuell auf die Authentifizierung per eID bei der Vorgangsart Außerbetriebsetzung.
3. Kfz-Kennzeichen des Fahrzeuges und ggf. Fahrzeug-Identifizierungsnummer (FIN) eingeben.
4. Sicherheitscode der Zulassungsbescheinigung Teil I freilegen und den 7-stelligen Code erfassen.
5. Daten der antragstellenden Person eintragen.
6. Folienschicht der Stempelplakette der Kfz-Kennzeichen abziehen und im Anschluss den 3-stelligen Sicherheitscode unter dem Landeswappen (z.B. mit einem Geldstück) freirubbeln und eingeben. (Achtung! Sobald der Sicherheitscodes freigelegt ist, ist das Kfz-Kennzeichen nicht mehr gültig und das Fahrzeug darf nicht mehr am Straßenverkehr teilnehmen.)
7. Ggf. Kennzeichen reservieren, falls eine Wiederzulassung des Fahrzeugs mit demselben Kennzeichen im selben Zulassungsbezirk innerhalb 1 Jahres gewünscht ist. (Eine Reservierung für ein anderes Fahrzeug ist nicht möglich!)
8. Daten speichern und online einreichen.
9. Gebühr mittels ePayment-System (Giropay oder Paydirekt) bezahlen.
10. Der Antrag wird in Echtzeit automatisiert geprüft.
11. Bestätigung der Außerbetriebsetzung sofort online abrufen.

Bitte beachten Sie, dass die Außerbetriebsetzung erst dann abgeschlossen und wirksam ist, wenn Sie am Ende des Vorgangs den Bescheid heruntergeladen haben. Sollte dies nicht möglich sein, wenden Sie sich bitte zeitnah an die Kfz-Zulassungsstelle unter strassenverkehrsamt@kreis-re.de 


Hier geht es zur internetbasierten Außerbetriebsetzung


Weitergehende Informationen zum Projekt i-Kfz und auch ein Video zur internetbasierten Außerbetriebsetzung finden Sie auf den Seiten des Bundesministeriums für Verkehr und digitale Infrastruktur 

 

Führerschein online

Wenn Sie im Kreis Recklinghausen wohnen, können Sie Ihren Führerscheinantrag auch bequem von zu Hause über das Internet stellen.

Hier beantragen Sie Ihren Führerschein online