Inhalt der Seite

Leistung Lernen vor Ort - Willkommen bei Lernen vor Ort

In diesem bundesweiten Programm, gefördert von 2010 bis 2014 vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (und aus Mitteln des europäischen Sozialfonds) in Kooperation mit dem Stifterverbund, wird ein ganzheitliches lokales Bildungs-management für das Lernen im Lebenslauf entwickelt und umgesetzt.

Zentrale Elemente dabei sind die Netzwerk- und vor allem Strukturbildung. Das lokale Bildungsmanagement vor Ort soll ein aufeinander abgestimmtes Lernen ermöglichen - als Kernaufgabe des Kreises und der zehn Städte. Die bestehenden Schranken zwischen den Teilsystemen von Bildung (Kindertagesstätten, Schulen, Ausbildung, Weiterbildung etc) werden beseitigt, die Bildungsangebotsstruktur für die Bürgerinnen und Bürger im Kreis Recklinghausen nachhaltig verbessert.
 
In der 2. Förderphase ist der Transfer der Biografiebegleitenden Bildungskooperationen vor Ort – derzeit nach Gladbeck, Castrop-Rauxel und Waltrop - das Ziel. Dabei handelt es sich um erprobte Modelle aus den Handlungsfeldern Eltern- und Familienbildung, Partizipation und sprachliche Bildung 0-10 plus, wie sie im Februar 2012 auf der 1. Transferkonferenz „Biografie begleitende Bildungskooperationen vor Ort“ den Städten präsentiert wurden.
 
Seit 2012 geht es um den Transfer der Bildungsvereinbarung Sprache und die Einführung eines Übergangsmanagements KiTa/Grundschule in Castrop-Rauxel, Gladbeck und Waltrop.
Dazu identifiziert „Lernen vor Ort“ auf allen Ebenen der Bildungslandschaft im Kreis Recklinghausen Modelle guter Praxis und verfolgt das Ziel, diese Transferprojekte in flächendeckende Alltagspraxis zu verwandeln.

Weitere Ergebnisse aus den Handlungsfeldern haben wir für Sie auf nachfolgenden Seiten zusammengestellt:

 

 

 

 

 "Dieses Vorhaben wird aus Mitteln des Bundesministeriums für Bildung und Forschung und aus dem Europäischen Sozialfonds der Europäischen Union gefördert."
 

Logo Lernen vor Ort