Inhalt der Seite

Leistung Naturschutzwacht

Dienstabzeichen der Landschaftswacht

Der Kreis Recklinghausen als untere Naturschutzbehörde hat eine Naturschutzwacht eingerichtet, deren Mitglieder auf Vorschlag des Naturschutzbeirates bestellt wurden.

Als Beauftragte für den Außendienst sind sie für den Kreis Recklinghausen ehrenamtlich tätig.
Die Naturschutzwacht soll die zuständigen Behörden über nachteilige Veränderungen in der Landschaft benachrichtigen und darauf hinwirken, dass Schäden von Natur und Landschaft abgewendet werden (§ 19 Landesnaturschutzgesetz – LNatSchG NRW).
 
Dieser Aufgabe wird die Naturschutzwacht dadurch gerecht, dass sie über die Ziele von Naturschutz und Landschaftspflege aufklärt, etwaige Störer an Ort und Stelle auf die tatsächlichen und rechtlichen Folgen ihres Tuns hinweist oder im Falle uneinsichtiger Störer Vorgänge zur Anzeige bringt, sowie dadurch, dass sie der Naturschutzbehörde Vorschläge über Schutz-, Pflege- und Entwicklungsmaßnahmen in der Landschaft macht.
 
Mit ihrer besonderen Ortskenntnis beobachten die Mitglieder der Naturschutzwacht die Entwicklungen in ihrem Dienstbezirk und haben dazu ein besonderes Augenmerk auf Baumaßnahmen, Gehölzrodungen und Müllablagerungen oder auf jede andere Art von Eingriffen oder umweltgefährdenden Beeinträchtigungen.
 
Im Kreis Recklinghausen ist die Naturschutzwacht in Dienstbezirken tätig, die an die Gemeindegrenzen angelehnt sind. Dabei sind in den flächengroßen Städten Dorsten und Haltern am See jeweils zwei Dienstbezirke eingerichtet.
Die Mitglieder der Naturschutzwacht bei der Unteren Naturschutzbehörde weisen sich mit einem Dienstausweis und einem Dienstabzeichen aus und werden auch durch andere Stellen und Behörden unterstützt.

Fachdienst
Ansprechpartner