Inhalt der Seite

Kommunales Integrationszentrum

KIZ_KreisRecklinghausen_RGB-1Im Februar 2012 verpflichtete sich die nordrhein-westfälische Landesregierung mit dem Teilhabe- und Integrationsgesetz, die Integration in den Kommunen des Landes zu verstärken.

Die Kommunalen Integrationszentren (KI) haben den Auftrag, die Integration durch Bildung mit der Querschnittsaufgabe Integration zu verbinden und kommunal zu verankern. Aufgabenschwerpunkte im Bereich "Integration durch Bildung" sind die Weiterentwicklung und Ausgestaltung von Bildungskonzepten entlang der Biografie von Kindern und Jugendlichen. Im Bereich „Integration als Querschnittsaufgabe“ sind es bspw. die Interkulturelle Öffnung der Verwaltung, der KiTa und Schulen, Themen wie Gesundheit, Wirtschaft, Sport und sozialraumorientierte Konzepte.

Mit zurzeit 53 Standorten ist in relativ kurzer Zeit in NRW der neue Verbund der Kommunalen Integrationszentren nahezu flächendeckend an den Start gegangen. Einer dieser 53 Standorte ist der Kreis Recklinghausen.

KI Kreis Recklinghausen

Bildung

Querschnitt

 

HIER gelangen Sie zu unserer Datenbank zu den Integrationsangeboten im Kreis Recklinghausen.