Inhalt der Seite

Leistung WTG-Behörde (Heimaufsicht)

Das neuartige Coronavirus SARS-CoV-2 hat sich in kurzer Zeit weltweit verbreitet. Die WTG-Behörde bittet darum, die allgemeinen Hygienevorschriften zu beachten, Einschränkungen zum Schutze der Allgemeinheit einzuhalten und gesunden Menschenverstand walten zu lassen. Alle Beteiligten sollten sensibel mit der aktuellen Situation umgehen und individuelle Lösungen finden. 

Um das Ausmaß der Verbreitung einzuschränken sind z.T. gültige Regelungen und Rechte ausgesetzt oder abgeändert worden. Dennoch gelten weiterhin die gesetzlichen Bestimmungen des Wohn- und Teilhabegesetzes, dass sowohl für Leistungsanbieter als auch für Nutzer*innen und deren Angehörige gültige Regeln aufstellt und beidseitige Rechte und Verpflichtungen einräumt, die durch die WTG-Behörde überwacht und umgesetzt werden.

Fragen und Antworten zur aktuellen Lage speziell für Einrichtungen finden Sie hier.

Bitte beachten Sie die Hinweise des Robert Koch-Institutes.  

Für Rückfragen stehen wir gerne zur Verfügung!

 

Die WTG-Behörde (ehemals Heimaufsicht) des Kreises Recklinghausen hat die Aufgabe Einrichtungen, die Wohn- und Betreuungsangebote für ältere oder pflegebedürftige Menschen und Menschen mit Behinderung anbieten, zu informieren, zu beraten und für die behördliche Qualitätssicherung zu sorgen. Dabei prüft die WTG-Behörde die Wohn- und Betreuungsangebote in regelmäßigen Abständen (Regelprüfung) sowie bei aufkommenden Beschwerden (anlassbezogene Prüfungen). Die Einrichtungsträger werden hierbei über festgestellte Mängel informiert und hinsichtlich der Mängelbeseitigung beraten. Bei massiven Mängeln obliegt es der WTG-Behörde, diese durch ordnungsbehördliche Maßnahmen zu beseitigen.

Die WTG-Behörde des Kreises Recklinghausen versteht sich in erster Linie als Beratungsinstitution für sowohl die Bewohner von Einrichtungen und deren Angehörige oder Betreuer als auch für die Betreuungseinrichtung und deren Personal.

Sie berät und informiert

  • zu allen Fragen der Erfüllung des Vertrages mit dem Einrichtungsbetreiber
  • über die Rechte und Pflichten der Nutzerinnen und Nutzer von Einrichtungen und Betreuungsdiensten sowie der Einrichtungsbetreiber
  • zur Wohnqualität, den sozialen Angeboten, den Freizeitangeboten, zu den Mitwirkungs- und Mitbestimmungsrechten der Beiräte
  • zur Pflege- und Betreuungsqualität der Einrichtungen
  • und ist Ansprechpartner für Anregungen und Beschwerden (wtg-behoerde(at)kreis-re.de)

Ebenfalls ist die WTG-Behörde Ansprechpartner für Neubau- und Umbaumaßnahmen von stationären und teilstationären Einrichtungen.

Wenn Sie zu einer dieser Einrichtungen Anregungen, Anfragen oder Beschwerden haben, wenden Sie sich bitte vertrauensvoll an das Team der Heimaufsicht. Die Berichte der WTG-Behörde finden Sie hier.

Ansprechpartner
  • Herr Koch  (Ressortleitung)
  • Frau Artelt  (Sachbearbeitung - zuständig für Castrop-Rauxel und Waltrop)
  • Frau Dreckmann  (Sachbearbeitung - zuständig für Datteln und Oer-Erkenschwick)
  • Herr Engbers  (Sachbearbeitung - zuständig für Recklinghausen und Haltern am See)
  • Frau Hausmann  (Hauptsachbearbeitung - zuständig für Dorsten)
  • Frau Hermes  (Sachbearbeitung - zuständig für Herten)
  • Frau Lungershausen  (Pflegefachkraft - zuständig für Datteln, Haltern am See, Recklinghausen und Waltrop)
  • Herr Michels-Sowa  (Pflegefachkraft - zuständig für Castrop-Rauxel, Dorsten und Herten)
  • Frau Röseler  (Sachbearbeitung - zuständig für Gladbeck und Marl)
  • Frau Wiese  (Pflegefachkraft - zuständig für Gladbeck, Marl und Oer-Erkenschwick)