@@ 

Ihr Suchergebnis

kreisre
Treffer ohne Titel
Treffer ohne Titel
1. Vorsitzende: Christa Dreifeld stellv. Vorsitzender: Ulrich Mues 1. Vorsitzender: Volker Wiegand stellv. Vorsitzender: Karl-Heinz Hölscher 1 ... . Vorsitzende: Heidrun Römer Werner Machatschke Hugo Bechter 1. Vorsitzender: Friedhelm Horbach Hans Nimphius Doris Jost 1. Vorsitzender: Otto K. Rohde stellv ... . Vorsitzender: Jürgen Chmielek 1. Vorsitzender: Klaus Kahl Karin Wienströer Lothar Gehron Reiner Wolf 1. Vorsitzender: Rudolf Koncet 1. Vorsitzender: Erwin
Service Wohnen Recklinghausen
Service Wohnen Recklinghausen Krankenkassen erhöhen deutlich Festbetrag für Hörgeräte Besser hören zum „Nulltarif“ – mehr Möglichkeiten für Menschen ... mit Hörminderung Der Spitzenverband der gesetzlichen Kranken- kassen hae im Juni 2013 beschlossen, die Fest- beträge für Menschen mit einer Hörschwäche ... anzuheben. Ab dem 1. November gelten deshalb neue Tarife, die eine tatsächliche Verbesserung für alle, die Hörgeräte benögen, bedeuten kön- nen. Denn
Servicemappe_Kapitel_A_2008
Servicemappe_Kapitel_A_2008 Kapitel B Grundsätzliches S e r v ic e m a p p e Servicemappe_Kapitel_B_2008 06.05.2009 11:44 Uhr Seite 1 B G ru nd sä tz ... lic he s 11. Zum Betreuungsrecht B B Grundsätzliches 1. Zum Betreuungsrecht 1.1. Grundzüge des Betreuungsrechts Die rechtliche Betreuung wird vom ... zuständigen Amtsgericht für volljährige Menschen, die auf Grund einer psychischen Krankheit oder einer körperlichen, geistigen oder see- lischen Behinderung
Servicemappe_Kapitel_A_2008
Servicemappe_Kapitel_A_2008 Kapitel C Praktische Hilfen für den Betreuungsalltag S e r v ic e m a p p e Servicemappe_Kapitel_C_2008 06.05.2009 12:05 ... Uhr Seite 1 C P ra kt is ch e H ilf en 21. Grundsätze zur Aktenführung C C Praktische Hilfen für den Betreuungsalltag 1. Grundsätze zur Aktenführung ... Legen Sie für Ihren Betreuten einen Aktenordner an! Die Gliederung muss sich an den Gegebenheiten des Einzelfalles orientieren. Als grobes Raster kann man
Servicemappe_Kapitel_A_2008
Servicemappe_Kapitel_A_2008 Kapitel C Praktische Hilfen für den Betreuungsalltag S e r v ic e m a p p e Servicemappe_Kapitel_C_2008 06.05.2009 12:05 ... Uhr Seite 1 C P ra kt is ch e H ilf en 174. Aufgabenkreis Vermögenssorge C 4. Aufgabenkreis Vermögenssorge 4.1. Grundsätzliches Gehört die ... Vermögenssorge zum Aufgabenkreis des Betreuers, so hat er • sich zunächst einen möglichst umfassenden Einblick in die Vermögensverhältnisse zu verschaffen. Dabei
Servicemappe_Kapitel_A_2008
Servicemappe_Kapitel_A_2008 Kapitel C Praktische Hilfen für den Betreuungsalltag S e r v ic e m a p p e Servicemappe_Kapitel_C_2008 06.05.2009 12:05 ... Uhr Seite 1 C P ra kt is ch e H ilf en 465. Aufgabenkreis Gesundheitsfürsorge C 5. Aufgabenkreis Gesundheitsfürsorge 5.1. Grundsätzliches Zu diesem ... Aufgabenkreis gehört die gesamte Gesundheitsfürsorge, wozu auch die me- dizinische Behandlung zählt. Als Betreuer mit diesem Aufgabenkreis unterstützen und
Servicemappe_Kapitel_A_2008
Servicemappe_Kapitel_A_2008 Kapitel C Praktische Hilfen für den Betreuungsalltag S e r v ic e m a p p e Servicemappe_Kapitel_C_2008 06.05.2009 12:05 ... Uhr Seite 1 C P ra kt is ch e H ilf en 546. Aufgabenkreis Aufenthaltsbestimmung C 6. Aufgabenkreis Aufenthaltsbestimmung 6.1. Grundsätzliches Der ... Aufgabenkreis „Aufenthaltsbestimmung“ umfasst alle Angelegenheiten, die mit dem ständigen oder derzeitigen Aufenthalt (z. B. in der eigenen Wohnung, einem Heim
Servicemappe_Kapitel_A_2008
Servicemappe_Kapitel_A_2008 Kapitel C Praktische Hilfen für den Betreuungsalltag S e r v ic e m a p p e Servicemappe_Kapitel_C_2008 06.05.2009 12:05 ... Uhr Seite 1 C P ra kt is ch e H ilf en 687. Ansprüche des ehrenamtlichen rechtlichen Betreuens C 7. Ansprüche des ehrenamtlichen rechtlichen Betreuers ... 7.1. Aufwandsentschädigung Grundsatz • Als ehrenamtlicher Betreuer haben Sie einen Anspruch auf den Ersatz Ihrer Sachkos- ten, die durch die
Servicemappe_Kapitel_A_2008
Servicemappe_Kapitel_A_2008 C P ra kt is ch e H ilf en 869. Beendigung der Betreuung C 9. Beendigung der Betreuung 9.1. Grundsätzliches 9.1.1 Der ... Betreuungsauftrag endet durch: • Aufhebung der Betreuung • Wechsel des Betreuers, z. B. auf Wunsch des Betreuten und/oder des Betreuers • Tod des Betreuten 9.1.2. Was ... bleibt dem bisherigen Betreuer beim Tod des Betreuten noch zu tun? • Der Betreuer hat das Gericht und ggf. Angehörige vom Tod des betreuten Menschen zu