Landrat Cay Süberkrüb Alle Meldungen Pressemeldungen abonnieren Twitter Videos Wunschkennzeichen Regiofreizeit Geo-Atlas OptionKultur Startercenter Jobcenter Aidsberatung IdeenKritik Baustellen EAP Standortvest Chemieatlas Chemsite
Sie sind hier: Bürgerservice > Liste Fachdienste > Fachdienst 59 > von A bis Z

Schwerbehinderung / Schwerbehindertenangelegenheiten / Schwerbeschädigung

Etwa jeder 9. Mensch in Nordrhein-Westfalen lebt mit einer Behinderung – das sind insgesamt rund 2,6 Millionen Menschen.
 
In unserem Grundgesetz heißt es: „Niemand darf wegen seiner Behinderung benachteiligt werden“ (Artikel 3, Absatz 3, Satz 2). Das bedeutet, dass Menschen mit Behinderungen selbständig und gleichberechtigt am gesellschaftlichen Leben teilnehmen sollen.
 
Aus diesem Grund können behinderte Menschen von verschiedenen Behörden staatliche Leistungen erhalten, um die Folgen einer Behinderung zu mildern.
 
Der Kreis Recklinghausen ist seit dem 01.01.2008 ihr Ansprechpartner für folgende Aufgaben:
  • Schwerbehinderte Menschen erhalten einen Schwerbehinderten-Ausweis, mit dem sie nachweisen können, dass sie Anspruch auf bestimmte Leistungen haben.
  • Bei bestimmten gesundheitlichen Beeinträchtigungen werden so genannte Merkzeichen im Schwerbehinderten-Ausweis eingetragen. Diese Merkzeichen berechtigen zu besonderen Hilfen, um behinderungsbedingte Nachteile auszugleichen.
Nähere Information hierzu finden Sie unter den folgenden Schlagworten: Schwerbehinderten-Ausweis mit Merkzeichen
Weitere staatliche Leistungen für Menschen mit Behinderungen sind z.B. :
  • Viele behinderte Menschen brauchen teure Geräte, um am gesellschaftlichen Leben teilnehmen zu können. Für solche Mehraufwendungen können sie Hilfen erhalten.
  • Schwerbehinderte Menschen haben einen speziellen Kündigungsschutz. Der Arbeitgeber darf ihnen nur kündigen, wenn das Integrationsamt der Kündigung zugestimmt hat. Beträgt der Grad der Behinderung 30 oder 40, gilt der besondere Kündigungsschutz auch dann, wenn die Person auf Antrag durch die Agentur für Arbeit einem schwerbehinderten Menschen gleichgestellt wurde.
    Gesetzliche Grundlage: § 68 Sozialgesetzbuch IX (SGB IX)
  • Schwerbehinderte Menschen, die einer Arbeit nachgehen, erhalten zusätzlich zum normalen Urlaub jedes Jahr eine Arbeitswoche zusätzlichen Urlaub.
  • Schwerbehinderte Menschen können früher in Altersrente gehen.
  • Behinderte Menschen zahlen unter bestimmten Voraussetzungen weniger Steuern.
 
Weitere Informationen erhalten Sie hier:Fachdienst 59 - Schwerbehindertenangelegenheiten

Ansprechpartner:
Information der Kreisverwaltung
Telefon: 02361 53-0
Öffnungszeiten:

Allgemeine Informationen (Hotline)
Telefon: 02361 53-6555
Montag - Donnerstag: 09:00 - 11:00 Uhr und 13:00 – 15:00 Uhr
Freitag: 09:00 - 11:00 Uhr

Tägliche Beratung (Bürgerservice) in der Außenstelle Castroper Straße 30, Recklinghausen:
Montag - Mittwoch: 08:00 - 12:00 Uhr
Donnerstag: 08:00 - 17:00 Uhr
Freitag: 08:00 - 12:00 Uhr
Haben Ihnen diese Angaben geholfen?Ihre Bewertung: sehr hilfreich hilfreich weniger hilfreich
Bemerkungen / E-Mail Adresse für Rückmeldung: