Inhalt der Seite

Gründungsformalitäten

Bei einer Unternehmensgründung müssen zahlreiche Aspekte berücksichtigt und oft verschiedene Bescheinigungen, Erlaubnisse und Genehmigungen eingeholt werden. Aus diesem Grund geben wir Ihnen an dieser Stelle einige wichtige Informationen. Weitergehende Beratung erhalten Sie jeweils bei den dafür zuständigen Behörden. Beachten Sie bitte, dass manche Genehmigungen auf einander aufbauen und planen Sie genügend Zeit in der Gründungsphase ein. Berücksichtigen Sie in Ihrem Kostenplan auch die anfallenden Gebühren.

Nutzen Sie auch den Service des Einheitlichen Ansprechpartners NRW. Der Einheitliche Ansprechpartner ist eine Einrichtung nach der EU-Dienstleistungsrichtlinie. Er ist ein Lotse durch die Verwaltung und ermöglicht eine zentrale Abwicklung aus einer Hand. Er klärt und übernimmt als Mittler die notwendigen Schritte, damit Sie zu den für Ihr Projekt erforderlichen Genehmigungen, Anmeldungen und behördlichen Bescheinigungen kommen.

Gewerbeanmeldung

Gewerbeanzeigen nach § 14 Gewerbeordnung nimmt die Gewerbemeldestelle der Stadtverwaltung des Betriebssitzes entgegen, oft auch online. Dort erhalten Sie auch Auskunft, ob die von Ihnen beabsichtigte Gewerbeausübung zusätzlich einer Erlaubnispflicht unterliegt.

Formularserver NRW

Was ist das?

Als Service für Existenzgründerinnen und Existenzgründer bieten die STARTERCENTER NRW die Nutzung eines Formularservers an. Der internetgestützte Service hält Möglichkeiten zur Erledigung von Gründungsformalitäten bereit - und das rund um die Uhr und von zu Hause aus. Neben der Gewerbemeldung können Sie Formulare des Finanzamts, der Berufsgenossenschaften, der Sozialversicherungen, der Agentur für Arbeit, zum Eintrag in die Handwerksrolle etc. auszufüllen. Der Formularserver NRW lotst Sie durch diese Formalitäten, lästige Mehrfacheingaben entfallen, Ihre Daten werden automatisch in alle Formulare übertragen.

Wie gelange ich zum Formularserver der Startercenter NRW?

Für die Nutzung des Formularservers verlassen Sie die Seiten des Kreises Recklinghausen und werden weitergeleitet zu unserem Kooperationspartner, der Handwerkskammer Münster. Das STARTERCENTER Kreis Recklinghausen bedankt sich an dieser Stelle bei der Kammer für die Möglichkeit, auf den Formularserver für die Emscher-Lippe-Region zugreifen zu können.

Bmwi Behördenwegweiser

Was ist das?

Der Behördenwegweiser ist ein Angebot des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie und der Behördenwegweiser hilft Ihnen die richtigen Behörden und Ämter zu finden.

Wie gelange ich zum Behördenwegweiser?

Für die Nutzung des Bmwi Behördenwegweisers verlassen Sie die Seiten des Kreises Recklinghausen und werden weitergeleitet zum Bundesministerium für Wirtschaft und Energie.  

Besondere Genehmigungsverfahren

Erlaubnispflichtige Gewerbe

Was ist das?

Je nach beabsichtigtem Tätigkeitsfeld unterscheidet das deutsche Gewerberecht zwischen anzeige- und genehmigungspflichtigen Gewerben und Dienstleistungen. Neben dem Grundsatz der Erlaubnisfreiheit für Gewerbe besteht für bestimmte Gewerbe und freie Berufe eine Erlaubnispflicht. Die Genehmigungen müssen vor Beginn der Tätigkeit eingeholt werden. Erforderlich sind ggf.

  • Nachweis der Qualifikation
  • Nachweis der persönlichen Zuverlässigkeit bei überwachungsbedürftigen Gewerben
  • Nachweis der wirtschaftlichen Leistungsfähigkeit
  • Nachweis geeigneter Räumlichkeiten (Umweltschutz und Arbeitsschutzauflagen)

Wer muss eine Erlaubnis beantragen?

Zu den häufigsten unter gewerberechtliche Zulassungsvorschriften fallenden Gewerben zählen die Gewerbe nach § 29 ff. Gewerbeordnung, das Gaststättengewerbe, der gewerbliche Gütertransport, die Personenbeförderung und das Handwerk.

Wo kann ich Anträge stellen?

  • Makler, Bauträger, Baubetreuer (§ 34c Gewerbeordnung) stellen die Anträge bei der Kreisverwaltung Recklinghausen, Fachdienst Ordnung, wenn sich der Betriebssitz im Kreisgebiet befindet. Weitere Informationen und Formulare finden Sie beim Fachdienst Ordnung.
  • Versicherungsvermittler- und berater (§ 34d und § 34e Gewerbeordnung) stellen die Anträge auf Erlaubnis und Registrierung bei der Industrie- und Handelskammer für ihren Betriebssitz. Für den Kreis Recklinghausen ist die IHK Nord Westfalen  zuständig.
  • Grundsätzlich gilt, wer in einer Gaststätte einen Alkoholausschank betreibt, benötigt eine gaststättenrechtliche Konzession nach dem Gaststättengesetz. Die Erlaubnis erteilt die städtische Ordnungsbehörde an ihrem Betriebssitz. Personen, die beruflich Umgang mit Lebensmitteln haben, benötigen zudem eine Belehrung nach dem Infektionsschutzgesetz (§ 43 IfSG). Für Personen, die ihre Tätigkeit im Gebiet des Kreises Recklinghausen aufnehmen wollen, ist der Fachdienst Gesundheit der Kreisverwaltung Recklinghausen zuständig für die Belehrung und für das Ausstellen der Bescheinigung. Weitere Informationen finden Sie dort.
  • Der gewerbsmäßige Güterkraftverkehr bedarf einer Erlaubnis gemäß § 3 Güterkraftverkehrsgesetz. Informationen und Formulare erhalten Sie beim Fachdienst Straßenverkehr der Kreisverwaltung.
  • Wer geschäftsmäßig oder gegen Entgelt Personen mit Taxen oder Mietwagen (PKW) befördern will, benötigt eine Genehmigung nach dem Personenbeförderungsgesetz. Informationen und Formulare erhalten Sie beim Fachdienst Straßenverkehr der Kreisverwaltung.
  • Die gewerbliche Ausübung eines Handwerks bedarf der Eintragung in die Handwerksrolle gemäß § 1 Handwerksordnung. Die HwO unterscheidet zulassungspflichtige und zulassungsfreie Handwerke sowie handwerksähnliche Gewerbe. Anträge auf Eintragung in die Handwerksrolle nimmt für das Gebiet des Kreises Recklinghausen die Handwerkskammer Münster entgegen.
  • Besitz und Handel von geschützten Tier- und Pflanzenarten: Der legale Handel und die Haltung im Privathaushalt sind in streng geregelten Ausnahmefällen möglich. Für die Durchführung der Artenschutzbestimmungen zuständige Naturschutzbehörden sind in Nordrhein-Westfalen die Kreise und kreisfreien Städte als Untere Landschaftsbehörden. Informationen und Formulare erhalten Sie beim Fachdienst Umwelt der Kreisverwaltung.

Freie Berufe

Was ist das?

Wenn Sie sich als Freiberufler oder Freiberuflerin selbstständig machen wollen, benötigen Sie keine Gewerbeanmeldung sondern müssen die Aufnahme der Tätigkeit beim Finanzamt anmelden. Das Finanzamt stützt sich bei der Entscheidungen, ob eine Tätigkeit als freier Beruf einzuschätzen ist, vor allem auf § 18 Einkommensteuergesetz. Freie Berufe sind oft auch reglementierte Berufe, ein reglementierter Beruf ist ein Beruf für dessen Zugang und Ausübung besondere Berufsqualifikationen erworben werden mussten.

Wo kann ich Anträge stellen?

Freie Berufe sind in der Regel (Pflicht-)Mitglieder in ihrer zuständigen Kammer, dort werden die Zugangsvoraussetzungen geprüft.

Handelsregister

Was ist das?

In den bei den Amtsgerichten geführten Handelsregistern werden die wesentlichen Rechtsverhältnisse der Kaufleute und Unternehmen registriert. Es dient daher der Sicherheit des geschäftlichen Verkehrs mit den Kaufleuten. So sind sämtliche Gesellschaftsformen und die juristischen Voraussetzungen aufgelistet.

Wer muss sich ins Handelsregister eintragen lassen?

Jeder Unternehmer, dessen Gewerbebetrieb nach Art oder Umfang einen in kaufmännischer Weise eingerichteten Geschäftsbetrieb erfordert, ist verpflichtet, sich im Handelsregister eintragen zu lassen. Ob eine Firma eintragungsfähig und eintragungspflichtig ist, erfahren Sie bei der Industrie- und Handelskammer Nord Westfalen.