Inhalt der Seite

Leistung XENOS - Projekt Option - Kultur

Logo Xenos-Projekt

Ausgrenzung beginnt oft unbewusst. Manchmal schon da, wo Menschen mit ganz unterschiedlichen persönlichen, sprachlichen und kulturellen Voraussetzungen keinen Zugang zu einem Angebot finden können. Die Gründe dafür liegen meist im „Ungesagten“ und „nicht Verstandenen“. Dieses Hindernis soll im Rahmen des Projektes minimiert werden. Darum werden aktuell Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Kreisverwaltung, des Jobcenters und der Stadtverwaltungen aller zehn kreisangehörigen Städte gezielt weitergebildet.
Der Kreis Recklinghausen wurde mit seinem Projektantrag „Der Kreis Recklinghausen wird Optionskommune - und will sich interkulturell öffnen - Option-Kultur“ im Rahmen des XENOS-Förderprogramms „Integration und Vielfalt“ unter 590 Projektvorschlägen für eine Förderung ausgewählt.

In den Jahren 2012, 2013, 2014 erhält der Kreis Bundesmittel und ESF-Mittel für die interkulturelle Öffnung und Sensibilisierung zum Thema kulturelle Vielfalt - ´Diversity` - in der öffentlichen Verwaltung im Kreis und in den 10 Städten. Die Durchführung des Projektes erfolgt in einem Projektverbund mit der Stadt Recklinghausen, dem Bildungszentrum des Handels und dem Rhein- Ruhr Institut für Sozialforschung und Politikberatung an der Uni- Duisburg Essen, wobei der Kreis Antragsteller und Koordinator des Verbundprojektes ist. Die anderen kreisangehörigen Städte sind strategische Partner und beteiligen sich an dem Projekt.

Das Projekt ´Option Kultur` wird im Rahmen des Bundesprogramms „XENOS - Integration und Vielfalt“ durch das Bundesministerium für Arbeit und Soziales und den Europäischen Sozialfonds gefördert. 

Ansprechpartner