Inhalt der Seite

Leistung Pflegestufen

Innerhalb der gesetzlichen Pflegeversicherung richten sich die Leistungen nach der Pflegebedürftigkeit. Diese wird durch ein Gutachten des Medizinischen Dienstes der Krankenversicherung festgestellt. Die Höhe der Leistungen der Pflegekasse richtet sich nach der Pflegestufe
 
Pflegestufen
Benötigter Hilfebedarf
wie oft
wie lange 1

Stufe I

(Erheblich
Pflegebedürftige)
  • mindestens einmal täglich
    bei wenigstens zwei Verrichtungen der Körperpflege, Ernährung oder Mobilität
  • mehrfach wöchentlich
    bei der hauswirtschaftlichen Versorgung
mindestens 90 Minuten,
davon mehr als 45 Minuten für die "Grundpflege"

Stufe II

(Schwerpflegebedürftige)
  • mindestens dreimal täglich
    zu verschiedenen Zeiten bei der Körperpflege, Ernährung oder Mobilität
  • mehrfach wöchentlich
    bei der hauswirtschaftlichen Versorgung
mindestens drei Stunden,
davon mindestens zwei Stunden für die ?Grundpflege?

Stufe III

(Schwerstpflegebedürftige)
  • rund um die Uhr
    (auch nachts) bei der Körperpflege, Ernährung oder Mobilität
  • mehrfach wöchentlich
    bei der hauswirtschaftlichen Versorgung
mindestens fünf Stunden,
davon mindestens 4 Stunden für die ?Grundpflege?

Stufe III+

(Härtefälle) 2
  • rund um die Uhr ( auch nachts) bei der Körperpflege, Ernährung oder Mobilität
  • ständig bei der hauswirtschaftlichen Versorgung
zeitgleicher Einsatz von mehreren Pflegekräften
bei der Körperpflege, Ernährung oder Mobilität (auch nachts)
oder
mindestens sechs Stunden Grundpflege,
davon mindestens dreimal in der Nacht
 
1 = Zeitwerte für Laienpflege im wöchentlichen Tagesdurchschnitt
 
2 = Im ambulanten Bereich werden maximal drei Prozent, im stationären Bereich maximal fünf Prozent der Pflegebedürftigen einer Pflegekasse als Härtefall anerkannt
 

Trägerunabhängige Beratungsstellen für Senioren, Pflegebedürftige und deren Angehörige

Weitergehende Informationen sowie Beratung erhalten Sie in den örtlichen Beratungs- und Infocentern Pflege (BIP). Die BIP?s sind ein bürgerfreundliches Angebot des Kreises Recklinghausen und seiner kreisangehörigen Städte. 10 x im Kreis werden hier alle Fragen rund um das Thema Pflege trägerunabhängig und neutral, kompetent und umfassend beantwortet.
 
 

Ansprechpartner