Inhalt der Seite

Leistung Lernen vor Ort - Haus der Berufsvorbereitung

Im kreisweiten Projekt  Lernen vor Ort ist das Haus der Berufsvorbereitung in Herten entstanden. Ziel dieses Projektes soll sein, dass im Handlungsfeld Übergangsmanagement eine erfolgreiche Vermittlung von mindestens 80 Prozent der teilnehmenden Haupt- und GesamtschülerInnen, vorwiegend mit einem 10a-Abschluss, in die betriebliche Ausbildung kommen.

Teilnehmende Schulen  sind: Rosa-Parks-Gesamtschule, Martin-Luther-Hauptschule, Theodor-Heuss-Hauptschule. Die teilnehmenden Jugendlichen der neunten Klassen investieren 570 Stunden ihrer Freizeit und werden in  dieser Zeit fachtheoretisch und –praktisch mit ausbildungsrelevanten Inhalten bei Bildungsträgern und direkt in ausbildenden Unternehmen qualifiziert. Die teilnehmenden Unternehmen sichern der/dem Jugendlichen einen Ausbildungsplatz zu, wenn die Anforderungen des Projektes erfüllt werden. Insgesamt können 130 Schülerinnen und Schüler qualifiziert werden; das Projekt ist mit insgesamt vier Durchgängen mit einer jeweiligen Dauer von einem Jahr geplant. Alle Unternehmen, die in den genannten Jahren einen Ausbildungsplatz über das „Haus der Berufsvorbereitung“ besetzen wollen, können sich gerne am Projekt beteiligen.
Es ist kein weiterer Durchgang vorgesehen. Das Projekt läuft zum 31.01.2015 aus.

Ansprechpartner/Projektbetreuung:
Jörg Stein
Jugendberufshilfe der Stadt Herten
Beethovenstr. 1
45699 Herten
Tel.: 02366-30-3196
E-Mail: j.stein@herten.de 

 

 

"Dieses Vorhaben wird aus Mitteln des Bundesministeriums für Bildung und Forschung und aus dem Europäischen Sozialfonds der Europäischen Union gefördert."
 

 

Fachdienst