Inhalt der Seite

Leistung Grundstücksvermessungen

Die Vermessungsabteilung führt Vermessungen durch, wenn
 
  • Sie Ihr Grundstück teilen wollen ( z.B. um einen Grundstücksteil zu veräußern)
    (Teilungsvermessung)
  • auf Ihrem Grundstück ein Gebäude errichtet oder in seinem Grundriss verändert wurde
    (Gebäudeeinmessung)
  • Unklarheiten über den Verlauf oder die Abmarkung einer Grenze bestehen
    (Grenzvermessung)

Teilungsvermessungen

Teilungsvermessungen sind u.a. notwendig bei der Veräußerung und der Belastung von Grundstücksteilen. Voraussetzung kann eine Teilungsgenehmigung sein, die von den Bauaufsichtsämtern der Städte erteilt wird. Nach erfolgter Bearbeitung der Teilung werden die Ergebnisse überprüft und in das Liegenschaftskataster übernommen. Von dort aus wird ein Fortführungsnachweis (Auflassungsschriften) erstellt, der dem Notar zur Bestellung der Auflassung beim Grundbuchamt dient.
 

Gebäudeeinmessung

Nach § 16 Abs.2 (früher § 14 Abs. 2) des Vermessungs- und Katastergesetzes NRW hat der jeweilige Eigentümer oder Erbbauberechtigte auf seine Kosten das neuerrichtete Gebäude oder die Grundrissveränderung einmessen zu lassen.

Bei der Gebäudeeinmessung wird die tatsächliche Lage des Gebäudes nach Fertigstellung in Bezug auf die Grundstücksgrenzen ermittelt. Die Ergebnisse werden im Katasteramt zur Fortführung des Liegenschaftskatasters verwandt.

Weitere Informationen: 

Flyer - Gebäudeeinmessungspflicht
Antrag auf Gebäudeeinmessung gem. §16 VermKatG NRW

Grenzvermessung

Grenzvermessungen dienen der Feststellung, Abmarkung sowie der Bestätigung bestehender Grundstücksgrenzen. Es wird unterschieden zwischen der erstmaligen Feststellung von Grenzen sowie einer erneuten Abmarkung festgestellter Grundstücksgrenzen (d.h. durch äußere Einwirkung, verlorengegangene Grenzzeichen werden erneuert und verdeckte Grenzzeichen wieder sichtbar gemacht und überprüft). In beiden Fällen werden die Grenznachbarn in dieses Verfahren mit eingebunden. Im Anschluss daran wird über das Ergebnis der Grenzvermessung eine Grenzniederschrift aufgenommen.

Kosten:

Die Gebühren werden nach der Gebührenordnung für das amtliche Vermessungswesen und die amtliche Grundstückswertermittlung in NRW (VermWertGebO NRW) erhoben.

Fachdienst