Inhalt der Seite

Leistung Antragsunterlagen zur landschaftsschutzrechtlichen Genehmigung

Maßnahmenplan

Zur Prüfung von Bauvorhaben hinsichtlich ihrer Auswirkungen auf Natur und Landschaft, z.B. zur Erteilung einer landschaftsschutzrechtlichen Genehmigung, benötigt das Ressort Landschaftsrecht nachfolgende Antragsunterlagen: 

Begründung des Antrags

  • Notwendigkeit des Vorhabens
  • Aussagen zur Standortwahl bzw. zu eventuellen Standortalternativen (unter Berücksichtigung des Vermeidungsgebotes nach § 4 a Abs. 1 Landschaftsgesetz NRW)

 

 

Übersichtsplan

  • im Maßstab 1:5.000 bis 1:25.000 mit Markierung des Standortes

Bestandsplan

  • in geeignetem Maßstab mit Darstellung aller vorhandenen baulichen Anlagen und Beschreibung des Ausgangszustandes der Eingriffsfläche (Bestandsplan 1:100 bis 1:500 bei Wohngrundstücken, 1:250 bis 1:2000 bei größeren Vorhaben)
  • Hofflächen, Wege etc. mit Materialangabe (Betonpflaster, Schotter, Asphalt etc.)

Beschreibung des Bauvorhabens

  • Ansichten, Grundrisse
  • Vergleich alt / neu (bei Teilabbrüchen etc.)
  • Aussagen zur Materialwahl für Ver­blendung, Dacheindeckung, Flächen­versiegelung und Verbleib des Bodens
  • Beschreibung aller auf dem Grundstück beabsichtigten Maßnahmen einschl. Zäune, Terrassen, Einfahrten, Hofflächen etc., auch wenn sie nicht baugenehmigungspflichtig sind, mit Materialangabe (s. o.)
  • Auflistung der Neuversiegelungen

Beschreibung der Kompensationsmaßnahmen

(Ausgleich / Ersatz) mit Lageplan in dreifacher Ausführung (Maßstab wie Bestandsplan)
  • Darstellung des Ausgangszustandes der Kompensationsfläche (Acker, Wiese, Gehölze etc.)
  • Art der Kompensationsmaßnahmen (Hecken, Baumreihen etc.)
  • Angabe des gewählten Pflanzenmaterials mit Sortierung und Einzelmengen
  • Nachweis des Ausgleiches (Flächenbilanzierung s. u.)
  • Angabe der voraussichtlichen Fertigstellung (spätestens in der auf die Baufertigstellung folgenden Pflanzperiode)

Berechnungsbeispiel (Flächenbilanz)

Flächeninanspruchnahme = Verhältnis = Kompensationsbedarf

 Errichtung eines Altenteilers mit Garage mit 150 m² Gesamtfläche = 1:1 =150 m²
 Errichtung einer 120 m² großen Siloplatte = 1:1 =120 m²
 Pflasterung von 40 m² als Zuwegung u. Terrasse = 1:1 =  40 m²
 Anlage von 80 m² Schotterrasen als Zufahrt zum Altenteiler = 1:0,5 =  40 m²
 Kompensationsbedarf gesamt   = 350 m²

 

Kompensationsmaßnahmen = Verhältnis = Kompensationsleistung

Entsiegelung/Rekultivierung von 30 m² durch Abriss eines Schuppens   = 1:1   =   30 m² 
Baumreihe aus 4 Stileichen (Hochstamm, 3xv., m.B., StU 12-14) = 40:1 = 160 m²
 80 lfm einer 2-reihigen Hecke (Str., 2xv., Pflanzabst. 1x1) = 2:1 = 160 m²
 Kompensationsleistung gesamt   = 350 m

Der Eingriff ist ausgeglichen.

Erläuterung der Pflanzqualitäten:
StU = Stammumfang in 1 m Höhe
3xv. = 3x Verpflanzt (entsprechend 2xv. = 2x verpflanzt)
m.B. = mit Ballen

 

Fachdienst
Ansprechpartner
  • Herr Schröer  (zuständig für Dorsten, Gladbeck, Herten, Marl)
  • Herr Wieser  (zuständig für Castrop-Rauxel, Datteln, Haltern am See, Oer-Erkenschwick, Recklinghausen und Waltrop)